FREIE PLÄTZE: 2022 auf Anfrage

Ein kleiner Einblick

Natur erkunden

Wir verbringen sehr viel Zeit draußen in der Natur und gehen dabei auf Entdeckungstour. Egal ob ein Spaziergang an der Elbe, ein Zoobesuch oder eine Bahnfahrt zum Museum - es gibt immer etwas zu entdecken. Manchmal gehen wir auch einfach nur an die Elbe und die Kinder dürfen rennen, spielen und selbstständig entdecken. Man glaubt garnicht wie spannend so eine große Wiese sein kann.
Der erste Frost
der Frühling kommt zu uns
Enten beobachten an der Elbe
Katzenbesuch
Laubegaster Kühe
Käferbeobachtung
Laubegaster Ziegen
Eine kleine Wanderung
Einfach mal flitzen
Ab durchs Feld
An der Elbe entspannen
Steine schmeißen am Tümpel
Baustellen beobachten
Bach beobachten
Spaziergang
Auf Schneemannsuche
Käfer zu Besuch

Kreativ sein

Ich helfe Ihrem Kind dabei, überall etwas Besonderes zu entdecken und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. In der Natur finden sich überall Materialien zum Basteln und Spielen. Das Wichtigste ist dabei, dass Ihr Kind stets Freude an den Aktivitäten empfindet. Es lernt aus dem Spaß heraus, durch kreative Spiele für alle Sinne, zu denen neben dem Basteln mit verschiedenen Materialien auch Experimente mit Farben gehören.
Alle zusammen
Krawatte für Vatertag
Herbstigel
Schmetterling
Weihnachtsgeschenke
Das bin ICH
Naturspielerei
Der erste Schnee
Der geschmolzene Schneemann
Pinguin auf Eisschole
Faschingsvorbereitung
Der Herbst...
... Und seine bunten Blätter
Mit Herbstblättern...
...einen Kranz bauen
Vogelhaus
Mit Farben ausprobieren

Experimentieren

Ab und an experimentieren wir auch gerne mal mit anderen Dingen, als wie mit Farben. Was passiert mit Wasser, wenn es drausen ganz kalt ist oder was passiert mit den kleines Kugeln, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommen. Es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken und es ist schön die Kinder dabei zu beobachten mit wieviel Freude sie beim experimentieren dabei sind.
Aus klein wird groß
Ausprobieren
Fühlen
Spielen
Unser Eis-Teelichtglas...
... mit Dekoration
Vom Samen zur Tomate
Schiffchen...
... für den Fluss...
... mit Rückholleine
Aus dem reißenden Fluss...
... wird eine stille Pfütze
Unser Schatten

Fasching

Auch wir feiern Fasching. Dabei wird gesungen, genascht, gespielt und richtig gefeiert. Es wird keiner gezwungen sich zu verkleiden. Da es für einige Kinder sehr befremdlich ist. Ich habe in meiner Tagespflege auch selbst einige Kostüme, so das auch spontan entschieden werden kann ob man Lust auf ein Kostüm hat oder nicht.
Bevor wir Fasching feiern basteln wir gemeinsam unsere Dekoration oder lesen Geschichten über das verkleiden. So wird die Vorfreude und die Neugierde geweckt.
 
 
 
 
 
 
 
 

Alltagsnah

In einer Tagespflege hat man die Möglichkeit ganz alltagsnah zu arbeiten. Mal gibt es einen Waschtag, wo jeder dabei hilft alle Kuscheltiere einzusammeln für eine Wäsche. Oder wir gehen gemeinsam neue Zahnbürsten einkaufen. Auch das macht den Kindern sehr viel Freude.
Waschaktion
 
 
Einkaufen

Amy bei uns zu Besuch

Darf ich vorstellen: Amy. Amy ist mein Familienhund und bekleidet meine eigenen Jungs seit der Geburt. Sie hat ein sehr ruhiges, einfühlsames und kuschelbedürftiges Wesen. Die Kinder in meiner Tagespflegen mögen Amy sehr und können es jedesmal kaum erwaten, dass sie wieder zu Besuch kommt. Jedes neues Kind wird ganz vorsichtig an Amy herangeführt und dabei beobachte ich ausgiebig ob beispielsweise Ängste vorhanden sind. Bisher hat jedes Kind Amy lieben gelernt und selbst Eltern, die vorerst Angst vor Hunden hatten, mögen sie.

Aus der therapeutischen Sicht: Amy kann den Entwicklungsprozess von ihren Kind positiv beeinflussen. Der Kontakt mit Tieren kann soziale Kompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit, Rücksichtnahme und Einfühlungsvermögen stärken.

Eins garantiere ich Ihnen. Ich werde Amy nie alleine mit Ihren Kind lassen. Ich werde immer dabei sein. Zudem ist Amy nicht täglich bei uns. Ich werde sie ab und an mit in die Kindertagespflege bringen. Ihr zweiter Job ist meinem Partner in die Werkstatt zu begleiten und den Kunden eine Streicheleinheit zu entlocken.
Spielen am Wasser
Amy zu Besuch bei uns
Mit Amy spazieren
Mit Amy an der Elbe
Ab durchs Grüne
Hund-Kind-Unterhaltung
Amy wird die Welt erklärt
Ball spielen mit Amy
Gassirunde

Farbwoche

Ab und zu gibt es Themenwochen. Hier mal ein Beispiel... Das war unsere Farbwoche. Jeden Tag gab es eine neue Farbe zu entdecken. Wir konnten Farben schmecken, Farben anziehen, über Farben singen und mit Farben spielen. Auch in der Natur sind wir auf die Suche gegangen und waren sehr erfolgreich. Überall haben wir die Farben wieder entdeckt, von Schildern, über Blumen bishin zum blauen Himmel.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ab in den Garten 

Wir haben direkt an unserer Tagespflege einen anliegenden Garten oder 3 Straßen weiter meinen eigenen Garten, welchen wir auch sehr gerne nutzen um zu spielen, toben oder für ein schönes Picknick.

Heiße Sommertage

Im heißen Sommer packen wir die Badesachen und Sonnencreme ein und spielen mit Wasser. Mal laufen wir zur naheliegenden Kiesgrube, bauen den Pool im Garten auf oder planschen an unserer Matschküche oder an der Wasserbahn.

Kiesgrube Leuben
Mit Wasser matschen
Ab in den Pool
Planschen macht immer Spaß
Wasserbahn

Tagesausflüge

Sehr gerne packen wir ein paar Sachen zusammen und starten zu einen Tagesausflug. Das heißt wir starten spätestens 9Uhr und kommen zum Mittag oder sogar erst zum Mittagsschlaf zurück und machen dafür noch ein Picknick in der Natur. Es gibt viel zu erkunden in der Nähe. Von einem Zoobesuch, über Museumsbesuch bishin zum Erdbeerfeld.

Technische Sammlung
Zoo
Erdbeerfeld
Verkehrsmuseum
Schillerplatz
Weihnachtsmarkt
Blaues Wunder

Drinnen spielen

In der Tagespflege spielen wir auch sehr gerne. Auch hier gibt es viel zu entdecken und zu probieren. Gerne starten wir mit einem Morgenkreis und gehen dann in verschiedene Aktivitäten über. Egal ob freies Spielen, angeleites Spielen oder Puppentheater. Wir haben immer viel Spaß.

Freies, selbstbestimmtes Spielen

 „Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann.“ Astrid Lindgren

Ich möchte das die Kinder auch die Möglichkeit erhalten frei zu spielen. Kinder sind von Natur aus neugierig und haben den Drang die Welt zu entdecken. Sie haben die Möglichkeit durch das Spielen zu lernen, sie lernen wie Dinge funktionieren, welchen Sinn diese haben und sie prägen über das Spielen ihre motorische Fähigkeiten aus. Im freien Spiel werden unterschiedlichste Entwicklungsbereiche gefördert, wie u.a. das Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen, Kreativität, Aushalten von Misserfolgen, Vertrauen in sich und Anderen. Und dies ist nur ein kleiner Ausschnitt. Freies Spiel heißt aber nicht, dass ihr Kind komplett ohne Begleitung ist oder gegen alle Regeln verstoßen kann bzw. keine Vorgegeben bekommt. Nein, meine Aufgabe ist es im freien Spiel dennoch Anregungen zu bieten, zudem bin ich ein Mitspieler und Ansprechpartner. Ihr Kind hat die Möglichkeit selbst zu entscheiden was es spielen möchte und mit wem, wo es sich aufhalten möchte (im Rahmen der Möglichkeit) oder sie machen einfach mal nichts. Und halten sich in der Kuschelecke auf. Es wird von mir ein grober Zeitrahmen gesetzt und in der Zeit können sich dann frei entfalten unter Beobachtung meinerseits.

Kugelbahn
Puzzeln
Memory probieren
Bilder anschauen
Schneckenspiel
Bücherrunde
Mit Taschenlampe erkunden
Im Zelt ausruhen
Küche
Baby versorgen
Koffer packen
Handwerker
Puppentheater
Leuchttisch

Sport

Als Ergotherapeutin ist mir besonders bewusst wie wichtig Bewegung bereits schon im Kindesalter ist. Kinder haben von Geburt an einen unglaublichen Bewegungsdrang. Bereits im Kleinkindalter sollte man Sportangebote anbieten, welche altersgerecht ausgeführt werden. Je eher man mit Bewegungsangeboten für Kinder beginnt, desto mehr Freude entwickeln sie im Laufe ihres Alters daran.

Ich möchte die Freude an der Bewegung fördern, sowie das Gemeinschaftsgefühl, welches dadurch entsteht. Zudem ist es wichtig die Koordination und das Gleichgewichtgefühl zu stärken. Hierzu sollen sie Spaß auf ganzer Linie haben. Laufen, springen, hopsen und Ball spielen.

Durch Hindernisparcours sich bewegen und über verschiedene Ebenheiten laufen. Auch das spielen auf dem Spielplatz ist hierbei sehr förderlich – rutschen, schaukeln und herumspringen. Dem Bewegungsdrang sollen keine Grenzen gesetzt werden.

Sport frei
Ein Purzelbaum
Fluß überqueren
Bowling

Weihnachten

Zu Weihnachten kommt uns ein kleiner Wichtel besuchen. Das ist meine Art Adventskalender für die Kinder. Unser Wichtel bringt uns immer kleine Geschenke mit, dafür verpflegen die Kinder ihn mit kleinen Leckerein. Ist das Licht an - arbeitet er fleißig. Ist das Licht aus - sind wir ganz leise und lassen ihn schlafen. Es ist immer wieder schön zu beobachten wie aufgeregt die Kinder sind, wenn das Licht an ist oder wie sie den Eltern von unseren Wichtel erzählen.

Zudem basteln wir viel zu Weihnachten, lesen Weihnachtsgeschichten, dekorieren gemeinsam die Tagespflege und haben viele Geheimnisse vor den Eltern.

 
 
 
 
 
 

Regeln und Rituale

Mir ist es wichtig, dass ihr Kind bei mir die Möglichkeit erhält sich frei zu entfalten und heran zu wachsen. Zudem sind mir ein respektvoller Umgang untereinander, sowie die Rücksicht auf andere Menschen und Lebewesen sehr wichtig. Grenzen, Regeln und Rituale sind wichtige Eckpunkte und Orientierungshilfen für Kinder und sollten gemeinsam mit den Kindern aufgestellt bzw. umgesetzt werden. Aufgestellte grenzen und Regeln verleihen Vertrauen und Sicherheit und gehören zu unseren Leben dazu. Diese sollten für das Wohl der Kinder aufgestellt werden und deren Notwendigkeit den Kindern bestmöglich erklärt werden, um ihnen deren Sinn und Zweck zu verdeutlichen geben. Rituale sind kleine Fixpunkte die für Sicherheit sorgen und Geborgenheit schenken.